Schriftgröße: +

Begegnungsfest auf dem Kinder- und Jugendbauernhof der AWO

Awo-Kiel

  Einige Besucherinnen und Besucher kamen trotz des schlechten Wetters am 15. Juni 2019 auf den Hof

  Bis zum Mittag schien es wegen des tobenden Unwetters kaum möglich, dass das Begegnungsfest starten konnte.

Als dann aber schlagartig der Regen vorbei war und die Sonne sogar versuchte zu scheinen, begrüßte Jens Lankuttis, der Leiter des Kinder-und Jugendbauerhofs der AWO, die Ersten, die sich nicht hatten abschrecken lassen und eröffnete das Fest.

Herr Lankuttis und sein Team hatten in Zusammenarbeit mit dem AWO-Servicehaus Mettenhof, dem AWO-Kinderhaus Sibeliusweg und dem AWO-Ortsverein West, den Hof für einen großen Andrang vorbereitet.

Das Fest, dass alle 2 Jahre stattfindet, stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100-jährigem Jubiläums der Arbeiterwohlfahrt.

Für die Kinder, aber auch für alle älteren Besucherinnen und Besucher waren viele Aktionen vorbereitet: z.B. Kräuter- und Blütenseife herstellen, große Seifenblasen machen, einen Bewegungsparcour bewältigen, diverse Spielgeräte ausprobieren, Entspannung finden beim Spiel „Leitergolf" oder Ehrgeiz wecken beim Dosenwerfen oder der Reaktionswurfmaschine.

​ Für alle Mutigen ab 12 Jahren stand der Aerotrim bereit, um den Gleichgewichtssinn zu verwirren.

​Natürlich standen auch die Hauptattraktionen des Hofes bereit: die Ponys und Pferde konnten geführt geritten werden und zum Streicheln von Meerschweinchen, Kaninchen, Ziegen und Schafen gab es hinreichende Gelegenheiten

Leider fing es im Laufe des Nachmittags wieder an zu regnen. Die Spielangebote wurden daher leider nur wenig in Anspruch genommen, obwohl es im Laufe des Nachmittags doch noch weitere Besucherinnen und Besucher zum Hof gezogen hatte.

Für das leibliche Wohl gab es ein reichhaltiges Angebot Kuchen und Getränken und am späteren Nachmittag Grillwürste.

Ein regensicheres Partyzelt bot genügend Sitzplätze zum Verweilen.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war das generationsübergreifende Singen bekannter Lieder unter der Leitung von Heike Boyens, Leiterin der AWO-Musikprojekte, die das Singen mit der Gitarre begleitete.

Allen an der Organisation des Festes Beteiligten gilt ein Dank für das - trotz der widrigen Witterungsbedingungen - gelungenes Fest.

Wir können uns auf das nächste Fest in 2 Jahren freuen, bei dem dann hoffentlich besseres Wetter herrschen wird.

Text und Fotos: Alfred Gertz

KiWo-Frühstück im Sandkrug
2. UpMöbel-Workshop am 31. August 2019